Veranstaltungsberichte

Klarkommen mit dem Taschengeld Finanzbildung in der Grund- und Förderschule

Die Grundlagen eines angemessenen Umgangs mit Geld werden schon in jungen Jahren gelegt. Wer nicht von klein auf lernt, verantwortungsbewusst mit Geld umzugehen, läuft Gefahr, später in finanzielle Engpässe zu geraten. Das rechtzeitige Erlernen eines angemessenen Umganges mit Geld und Konsum ist folglich eine Grundvoraussetzung zur souveränen Alltagsgestaltung in unserer heutigen Zeit.In vielen Familien wird jedoch unzureichend über Geld und den Umgang damit gesprochen. Auch in Schulen kommt die für den Alltag so wichtige finanzielle Bildung zu kurz.

Am 27. September fand in der NUA die Veranstaltung „Klarkommen mit dem Taschengeld Finanzbildung in der Grund- und Förderschule“ statt. Ziel der Veranstaltung war es, pädagogischen Betreuungs- und Lehrkräften an Grund- und Förderschulen die Einsatzmöglichkeiten des „MOKI Money & Kids“-Ordner vorzustellen.

Referentinnen waren Frau Schmucker von der Martin-Köllen-Schule und Frau Niebuhr von der ARBEITERWOHLFAHRT - Bezirk Ostwestfalen-Lippe e.V. Schuldnerberatung Löhne/Vloth.

Frau Schmucker, eine der Entwicklerinnen, erklärte den Hintergrund zur Entstehung des MoKi-Ordners. Mitglieder des Netzwerks Finanzkompetenz sahen aufgrund eines ausreichenden Lernangebots den Bedarf nach Materialien für die Zielgruppe. Eine Arbeitsgruppe wurde daraufhin gegründet, die 2007 den Material-Ordner veröffentlichten.Im Anschluss wurde der Aufbau des Lernorderns vorgestellt.

MoKi besteht aus fünf Modulen (Wünsche und Bedürfnisse, Taschengeld, Geld in der Familie, Kreislauf des Geldes, Werbung). Die Lernmaterialien beinhalten u.a. Rollenspiele, Malen und Basteln, Gesprächsrunden und Spielen.

In Workshops hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit, sich praktisch mit den 5 Bausteinen des MoKi-Ordners zu befassen und zu erlernen, wie mit MoKi Kinder schrittweise und altersgerecht an den verantwortungsvollen Umgang mit Geld herangeführt werden können. Grundkenntnisse zum Thema Geld sollen dabei kindgerecht vermittelt und Kinder befähigt werden, sich selbstständig mit Finanzfragen auseinander zu setzen.Zum Ende der Veranstaltung berichteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie den MOKI-Ordner zukünftig in Ihren Unterricht einbinden oder im offenen Ganztag einsetzen möchten.