Veranstaltungsberichte

Im Fokus des Netzwerktreffens - Fit fürs Leben & NRW bekämpft Energiearmut

Das erste Netzwerktreffen im Jahr 2016 hat am 10.5.2016 in  Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW (MKULNV) in Düsseldorf stattgefunden.

In der Begrüßungsrede betonte Herr Berg, Referatsleiter Wirtschaftlicher Verbraucherschutz im MKULNV, die Leistung und Bedeutung des Netzwerkes in der Vergangenheit. Besonders hob Herr Berg hervor, dass bereits gute Materialien zur Vermittlung von Finanzkompetenz erstellt und für Schülerinnen und Schüler interessante Projekte und Aktionen durchgeführt wurden. Im Anschluss skizzierte Herr Berg die künftigen Herausforderungen des Netzwerkes. Ein wichtiger Bestandteil wird es sein, alle Verbrauchergruppen in der finanziellen Allgemeinbildung mit Hilfe des Netzwerks Finanzkompetenz NRW zu stärken. Im Netzwerk Finanzkompetenz NRW als Ort für  den Austausch und die Entwicklung von kreativen Ideen und Angeboten sieht Herr Berg unter anderem einen Schlüssel zum Erfolg.

Im ersten Teil der Veranstaltung stellte Herr Raddatz gemeinsam mit Herrn Leicht, vom Diakonischen Werk Leverkusen, das Projekt „Fit fürs Leben“, ein Projekt zur Vermittlung von Finanzkompetenz von Jugendlichen  vor.  Die Unterrichtsreihe "Fit fürs Leben" richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren. Ziel des Projektes ist das Erlernen einer grundsätzlichen Lebens- und Finanzkompetenz, um die ersten Hürden zur selbstständigen Lebensführung im Privatleben und im Beruf zu bestehen.
Die vom Diakonischen Werk qualifizierten und ehrenamtlich tätigen Finanzcoaches sind an verschiedenen Schulen in Leverkusen mit dem Präventionsprojekt aktiv (u.a. wird Fit fürs Leben an der Käthe-Kollwitz-Schule in Leverkusen-Rheindorf angeboten.)
Frau Jahnke-Schulz von der Käthe-Kollwitz-Schule stellte aus schulischer Sicht die didaktische Vermittlung des Projekts vor. Im Rahmen des Wirtschaftslehreunterrichts werden anschaulich die Themen: Rund ums eigene Konto, Shopping um jeden Preis? Finanzen im Griff, Schuldenfallen, Smartphone vermittelt. Fit fürs Leben ist ein Programm bestehend aus 12 Modulen.
Mittlerweile ist Fit fürs Leben im Schulprogramm der Schule integriert.
 
Am Nachmittag stellte Frau Stephanie Kosbab von der Verbraucherzentrale NRW, die Arbeit des Landesmodellprojekts "NRW bekämpft Energiearmut" und die aus der drei-jährigen gewonnen Projekter-fahrungen vor. Das Projekt wird von der Landesregierung NRW, der Verbraucherzentrale und den Energieversorgern in NRW getragen.
Ausgangslage: Wenn Rechnungen für Strom und Gas unbezahlt bleiben, stecken oftmals größere Probleme dahinter: Arbeitslosigkeit, Trennung vom Lebenspartner, Krankheit aber auch Schulden.
Kommt es infolge zur Sperrung von Strom und Gas, können viele Betroffene die Gesamtforderungen nicht begleichen.
Frau Kosbab stellte die Notwendigkeit ihres Beratungsangebots mit der hohen Erfolgsquote dar. So seien in über 80 Prozent der Fälle Lösungen mit den Betroffenen und des jeweiligen Energieversorgers erarbeitet worden. Ziel ist es, Energiearmut in Zukunft zu vermeiden und Zahlungsrückstände nicht auflaufen zu lassen. Die positiven Erfahrungen im Projekt „NRW bekämpft Energiearmut“, in den vergangenen drei Jahren haben dazu beigetragen, dass das Projekt von ursprünglich acht Kommunen nun auf insgesamt 13 ausgeweitet werden konnte.

Abschließend wurde unter der Leitung der neu gewählten Sprecher des Netzwerkes, Frau Lütz und Herrn Uchner, ein Brainstorming durchgeführt, um neue Themen zu identifizieren und festzulegen, an denen zukünftig im Netzwerk weiter gearbeitet werden soll. Vereinbart wurde hierbei, kurzfristig die Überarbeitung der Materialien in einer Arbeitsgruppe in Angriff zu nehmen. Weitere Schwerpunkte waren: Neue Zielgruppen zu erreichen, Themen für Netzwerktreffen, Methoden zur Wissensvermittlung, Akquise neuer Netzwerkpartner sowie Einblick in die Digitale Welten von jungen Menschen.
Das Treffen im Ministerium endete mit Veranstaltungshinweisen des Netzwerkes Finanzkompetenz NRW. Highlight  in diesem Jahr wird die Fachtagung zum 10Jährigen Jubiläum des Netzwerkes am 16.11.2016 in Düsseldorf sein. Die Moderation der Tagung wird Frau Christine Kostrzewa übernehmen, weiter wird es spannende Impulse durch verschiedene Referentinnen und Referenten geben, die mit ihren Vorträgen Anregungen für die Zusammenarbeit im Netzwerk geben  und auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen und Themen zur finanziellen Allgemeinbildung Bezug nehmen sollen. Zusätzlich werden bei der Fachtagung Schülerinnen und Schüler prämiert, die am Fotostory-Wettbewerb im Rahmen der Kampagne Schule der Zukunft „Klarkommen mit dem Taschengeld – Finanzkompetenz junger Menschen“ teilgenommen haben.